T

 

 

Rückblick auf ein wunderbares Yogawochenende,

welches  viel zu schnell vorüber war:

 

Zeit für Yoga und Wandern im Herzen der Rhön
Freitag, 05.07. – 07.07.2019

 

 

 

Das kostbarste Gut des Menschen heute ist Zeit.

 

Was vergangen ist, zählt nicht mehr, was kommen wird zählt noch nicht, alles was zählt, ist der gegenwärtige Moment.

 

Schenke Dir:

 
Zeit für entspannende Yogaübungen
Zeit für geführte und stille Meditationen
Zeit für gemeinsames Wandern
Zeit zum Loslassen
Zeit für Gespräche
Zeit für leckeres Essen

Zeit für ICH BIN

 

Eingestimmt haben wir uns am Freitagnachmittag mit Shinrin Yoku (Waldbaden). Da unser Seminarhaus mitten im Wald liegt, war es ganz leicht alle Sinne zu aktivieren, zu riechen/atmen, fühlen, sehen, schmecken. Durch diese Erfahrung der Sinne-Aktivierung haben wir alle ganz schnell den Alltag „vergessen“ und sind eingetaucht in die Leichtigkeit des Augenblicks. Das liebevolle Team des Seminarhauses hat uns danach mit vegetarischer Küche vom Feinsten verwöhnt. Zu später Stunde haben wir dann „Gute Nacht Yoga“ praktiziert und sind anschließend mit ganz viel frischer Waldluft in den Schlaft gesunken.
Am nächsten Morgen fand die Yogastunde wieder in dem Yogaraum voller positiver Energien statt, mit diesen Schwingungen sind wir dann gewechselt in unseren Frühstücksraum, wo wir ein Frühstück bekommen haben, das wieder unsere Sinne berührt hat. So gestärkt war es ein Leichtes, uns auf den Wanderweg zu begeben, um die Burgruine Ehrenberg zu erkunden, natürlich auch mit einer Mittagsrast, diesmal auf der Alm de Luxe. Nach einer langen Pause mit anschließendem „in sich hören“ auf der Wiese ging es zurück zu unserem Seminarhaus, wo alle Zeit für sich hatten, bevor die nächste Yogastunde stattfand, in unserem Yogaraum, den die Sonne in ein warmes Licht getaucht hatte. Von der Küche wurden wir erneut mit einem super leckeren Abendessen verwöhnt, welches wieder die Geschmacksnerven angeregt hatte und wir unsere Freude daran hatten, die verschiedenen Kräuter und Gewürze zu erraten. Am späten Abend dann eine geführte Meditation, die uns auf die Nacht eingestimmt hat.

 

Auch am Sonntagmorgen, vor dem Frühstück, haben wir wieder J Yoga praktiziert, anschließend lange am Frühstücktisch gesessen bei leckerem selbstgebacken Brot und ausgiebig die verschiedenen Sorten selbstgemachter Marmelade genascht; ein ganz besonderes „Leckerli“ war der Honig, den Ulrich, ein Teilnehmer und Imker mit viel Herzblut , uns mitgebacht hatte. Irgendwann, nach ganz vielen unterschiedlichen Gesprächsthemen, war auch dieses Frühstück zu Ende und nach einer Abschlussrunde sind wir aufgebrochen zu einer kurzen Wanderung, um den Wachtküppel zu erklimmen, um von dort einen wunderbaren Ausblick zu genießen. Einen Ausblick auch auf das nächste Yogaretreat, welches im goldenen Monat Oktober stattfindet.

 

Wir alle hatten ein wunderbares Wochenende, mit viel Yoga, Meditationen, Gesprächen, Lachen, Innehalten, zur Ruhe kommen – Einfach sein!

 

Wir schwingen im Netz des Lebens: Alle Gedanken, alle Taten haben eine Wirkung. Und es waren ganz viele schöne, anregende, ruhige, positive Schwingungen an diesem Sommeryogawochenende im Seminarhaus Wachtküppel zu spüren.

 

Allen, die an diesem Yoga-Wochenende dabei waren, sage ich aus tiefstem Herzen Danke - für das Dabeisein und für ihr Dasein.

 

Und zu den Bildern geht's weiter unten :-)